Der aktuelle Stand im April 2019
(Update: 07/19 & 08/19)

Eines vorweg: dies ist KEIN APRIL-SCHERZ!

Daß ich kein Freund der derzeitig erhältlichen Elektromodelle bin, ist ein offenes Geheimnis: die lächerliche Reichweite von selten mehr als 500 km bei einer maximalen Ladedauer (an der heimischen Steckdose) die absolutem Stillstand entspricht und das bei Preisen, die wortwörtlicher Ausbeutung gleichkommen, entspricht nicht fortschrittlicher Elektromobilität, sondern schlichtweg grenzenloser Unrentabilität.

Aus diesem Grunde habe ich kurzerhand entschieden, beim UCA eine modifizierte Version ausschließlich für die Elektromodelle (Pkw & Nfz) einzuführen, die die maximale Ladedauer an der heimischen Steckdose angibt. Denn genau diese Vorstellung des optimalen Elektroautos wird schon seit 30 Jahren propagiert: einfach den Stecker in die Haussteckdose stecken und maximal binnen einer Schlafenszeit (4-8 Std.), elektrisch mobil sein, ohne zusätzlich Geld ausgeben zu brauchen.
Doch genau diese zusätzliche Geldausgabe ist notwendig, wer sich als Haus-Eigentümer eine Ladestation an die Immobilie bzw. als Garagen-Besitzer ebendort an die Wand montieren lassen möchte.
Womit wir wieder bei meiner Ausgangsposition angelangt wären: wer weder Haus-, noch Garagenbesitzer ist und darum sein Fahrzeug schlimmstenfalls in der Nähe seiner Wohnadresse abstellen muß, braucht entweder ein sehr langes Elektrokabel (und zudem grenzenloses Vertrauen, daß besagtes Kabel nicht mutwillig beschädigt oder entkoppelt wird) oder eben ein zuverlässiges Fahrzeug mit Verbrennermotor.
Wobei nichts zwingend gegen Hybride spricht, sofern man nicht dazu gezwungen wird, elektrischen Kraftstoff tanken zu müssen.

Fernab all dessen sei zudem erwähnt, daß die Desfunktion im eco-Bereich, die erst vor Kurzem eingebracht wurde, um ohne große Umwege zwischen den unterschiedlichen Alternativantrieben zu wechseln, inzwischen behoben wurde.

Stichwort: Aktualität
Kurz gesagt: der Grad der Aktualität schreitet voran!

Nach Abschluß der Neuheiten des diesjährigen Genfer Salons, welche eigentlich bereits mit dem neuesten Update 08/19 endlich hätten abgeschlossen sein sollten (jedoch endgültig bis Monatsende April oder Mai vorliegen werden !!), erfolgt fortan die konsekutive Beschriftung der Fahrzeuge, wobei erst einmal die offiziellen Pressetexte an der Reihe sind, während sich künftige Langzeittests fortan auf der Crowdfunding-Plattform Patreon wiederfinden werden, wobei der UC.com-Ableger dort seit Anfang des Monats unter der Kennung "Drive & Discover" zu entdecken ist.
Bis die erste Rundreisen-Organisation abgeschlossen ist, werden anfänglich in unregelmäßigen Zeitabständen das bis heute prekäre Thema der Elektromobilität sowie die tendenziell fragwürdigen Praktiken der Automobilhersteller gegenüber der angestrebten Kundschaft erläutert und untereinander verglichen werden.

Stichwort: Disclaimer
Wie in der diesjährigen Februar-Info ursprünglich für die März-Updates vorangekündigt, wurden die Disclaimer US-amerikanischer Hersteller, deren Firmensitze sich in Bundesstaaten befinden, die sich noch dem präsidialen Desaster namens Trump verbunden fühlen, neu betextet, um erst dann erneut aktualisiert zu werden, sobald dieses Krawallkind das Weiße Haus endlich geräumt hat.

Stichwort: Herstellerwebsites (siehe Beispiel)
Da die Internetauftritte vereinzelter Fahrzeughersteller in den letzten 12 Monaten (aus welchen Gründen auch immer) teilweise ihre URLs dahingehend neu ausgelegt haben, daß die hier vorgegebenen Links nicht funktionierten, sind die gängigsten inzwischen aktualisiert worden. Es besteht jedoch auch weiterhin die Möglichkeit, daß sich zwischenzeitlich der ein oder andere Link als nicht funktionstüchtig erweist; wem ein solcher Fehler auffällt, der möge mir bitte eine Mail zukommen lassen. Danke.

Stichwort: Werbung
Was die Einbindung der diversen Werbeflächen anbelangt, ist es mir endlich möglich sog. Banner-Rotations selbst zu erstellen, was eine erhebliche Verbesserung in puncto gewisser Handlungsspielräume ermöglicht und so zu verhindern, daß allenthalben veraltete Banner durch automatisierte Werbung erscheint. Logisch wäre eigentlich das absolute Gegenteil, doch scheinbar generieren die automatisierten Rotations gelegentlich auch veraltete Banner, aufgrund von Werbepartnern, die scheinbar selbst den Überblick über die eigenen Banner verloren haben.
Welch Ironie, daß man sich selbst als Werbepartner eher um die zeitaktuelle Variierung kümmern und die Quelle über die fehlerhaften Werbemittel informieren muß!!

Hinsichtlich der stetigen Aktualisierung der Website sind jegliche Informationshinweise rückwirkend auf den entsprechenden Kalendermonat abrufbar:

2018 || 2019: Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez || 2020

Weiter zur Bereichswahl
Editorial
Quelle: Ultimativ-Cars.com
Text: Frédéric von Wenz
Datum: 27.03.2019
letzte Aktualisierung: 04.11.2019