Der aktuelle Stand im 1. Quartal 2020
(Januar- bis März-Updates: 01/20 bis 05/20)

Nach fast 20 Jahren Aktivität dieser Website, deren hauptsächliches Ziel es immer gewesen ist und stets sein wird, die vielfältige Informationsspanne aus dem Fahrzeugbereich - von motorisierten Zweirädern über Pkws bis hin zu mehrachsigen Lkws, Sonderaufbauten und ggf. Kettenfahrzeugen - zu überbringen,
gestaltet sich so manche Weltanschauung auf gewisse Bereiche der Fortbewegung und Mobilität als recht schwierig, insbesondere wenn spontan jegliche Hoffnung in teils unüberlegte Zukunftsvisionen investiert wird, wonach Elektromobilität das Nonplusultra darstelle und alles, was zuvor als normal und selbstverständlich angesehen wurde, künftig mit Argwohn und Mißtrauen beäugt werden solle.

Skepsis und Mißverständnis sind mit Sicherheit zwei von vielen Eigenheiten des Menschen - und doch gehört Altbewährtes, das über einen Zeitraum von mehr als einer Generation erdacht, angepaßt, verfeinert und verbessert wurde - wie z.B. der Diesel - nicht von heut' auf morgen in die Tonne getreten, nur weil ein mittelgroßer, weltweit-agierender europäischer Großkonzern im Hinblick auf einen anderen Kontinent die Vielzahl an Konkurrenten durch nicht exakte Daten auszustechen gedachte.

Im Klartext:

ja, Volkswagen hat Mist gebaut! Weil die US-Vorgaben weitaus schärfer sind als in der EU. VW hätte es auch ohne Mogelpackung schaffen können, nur eben nicht innerhalb kürzester Zeit. Doch, das ist nicht der Punkt!

Im Vergleich zu heute befürchteten viele Pferdebesitzer vor über 130 Jahren, bald keine Lebensgrundlage mehr zu haben, wo doch dieses obskure "Automobil" ihnen die Existenz abnähme. Weil: wer will denn noch ein Pferd haben, wenn so ein Hexenwerk auf Rädern zuhause stünde.

Ja, die Zeiten haben sich glücklicherweise geändert; das Automobil hat das Pferd nicht grundsätzlich ersetzt. In vielerlei Hinsicht hat das Automobil Leistungen erbracht, die ein Pferd niemals hätte erreichen können: Höchstgeschwindigkeit fernab jeglicher Raison oder gar einen Spaziergang über die Mondoberfläche.
Und all diese Erkenntnisse haben sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte (weiter)entwickelt.

ABER: wäre der Diesel von heute das Pferd von damals, wäre die Ankündigung der wie auf Fingerschnipsen plötzlich erleuchteten Verbraucher von morgen:

"Tötet alle Pferde! Denn jetzt gibt es nur noch Automobile."

Eine absurde Vorstellung, oder?

Saarbrücken, den 05.01. & 16.01.2020
Frédéric von Wenz

***

U 01/20
Bezugnehmend auf das 2019er Update (U 24/19) hat die Zeit glücklicherweise gereicht, um den ausgelösten Bug (v1.8.0_231) bei Microsoft Browser (IE)-Anwendern zu gut 50% einzudämmen; die andere Hälfte (ca. 20.000 Dateien) sollten bis Ende des Monats (Januar) Februar folgen.

Dessen ungeachtet habe ich einige Verbesserungen im Einstiegsbereich der Website vollzogen, u.a. auch die von einigen Besuchern als "nicht offensichtlich" bemängelten Zugangspunkte, weshalb fortan unter allen entsprechend anwählbaren Bereichen ein "Zugang" steht. Das 20. Jahrhundert läßt grüßen!

Den Meta-Daten der Website folgend werden die Updates durchaus von einer nicht geringen Anzahl an Personen gelesen; aufgrund dessen wird der neu-eingerichete
UC-Newsticker insbesondere den Besuchern der letzten Sommerpause bekannt vorkommen, hatte ich doch bereits Anfang November im Vorwort angekündigt das Design ab 2020 anderweitig zu verwenden.
Im Zuge dieser Ankündigung ist auch die im entsprechenden Monat nochmals detaillierte Website-Navigation & Aufstellung wie angekündigt als FAQ abrufbar.

Doch zurück zum Newsticker ...!

Nachrichten aus dem (internationalen) Automobilbereich gibt es nahezu jeden Tag, aber nicht jede Information ist tagesaktuell relevant:

-

Unerwartete Ankündigungen wie z.B. die Einstellung einer Marke, eines Modells oder gar von Motoren aus den unterschiedlichsten Gründen wie auch diverse Skurilitäten aus dem aktuellen Fahrzeugressort dafür umso eher.
-

Zwischenzeiliges Hintergrundwissen, das eben nicht für die breite Masse als Schlagzeile fungiert, aber für den versierten und interessierten Auto-Enthusiasten ein kleines Schmankerl oder ein Wermutstropfen am Tag darstellt.

Personelle Veränderungen oder Preisschwankungen werden folglich auch nicht in den Fokus gelegt!

2020 hat jedenfalls schon interessant angefangen - und was zu lachen gibt's auch!

Nachtrag vom 21.01.2020:

1.

Der Newsticker wird nicht jeden Tag aktualisiert, sondern immer nur dann, wenn sich etwas Nennenswertes findet; ist dies der Fall, erfolgt eine Info via Twitter.
Ab und an können aber auch Meldungen nachgereicht werden.
2.

Da inzwischen auch das neueste Java-Update vom 14.01.2020 (v1.8.0_241) keinerlei Verbesserung am bisherigen Anblick des durch v1.8.0_231 ausgelösten Bugs
bei IE-Anwendern mit sich brachte, steht die Umcodierung der restlichen Dateien im Vordergrund.

***

U 02/20
Was auf den 1. Blick so aussieht, als sei nicht viel Neues im Laufe der letzten zwei Wochen geschehen, täuscht; durch den Dekadenwechsel haben sich leider diverse Werbebanner besonders dadurch bemerkbar gemacht, daß sie ohne Vorwarnung von den Werbetreibenden ersatzlos gelöscht wurden und auch wenn die Werbung nur einen geringen Anteil an der Website hat, sind massenhaft auftretende Lücken oder leere weiße Flächen mit kleinen x nicht unbedingt der Anblick, den man sich beim Besuch dieser Internetseite erhofft.

Aus diesem Grunde wurde die gesamte Werbeangelegenheit umgekramt, neu ausgerichtet und entsprechend bearbeitet; da blieb folglich weitaus weniger Zeit übrig,
sich um den Newsticker zu kümmern (wie anfangs für Januar 2020 geplant), der nach Abschluß der Werbeumstrukturierung bis zum 29.02. wieder einsehbar sein sollte.
Den Newsticker etwas vorausgreifend kann ich aber zusammenfassen, daß es wieder eine Menge Elektro-Infos gibt, in Bezug auf wiederkehrende Fahrzeuge unter anderem Markennamen, vereinzelte Fahrzeuge teils wie erwartet, teils unerwartet aus dem Modellprogramm gestrichen werden und so manches Erfolgsprodukt eines Pkw-Herstellers so gar nichts mit dem Kerngeschäft des Hauses zu tun hat.

***
U 03/20
Vorab sei erwähnt, daß die mit dem vorherigen Update auf der Hauptseite aufgezeigten Google Chrome-Ansicht (via IE-Tab) offenbar bei diversen GC-Anwendern, die nicht die aktuellste Version v80 verwenden, die Erweiterung nicht funktioniert, weil sie direkt blockiert wird. Darum wurde diese GC-Testvoransicht wieder entfernt.
Was das für die noch immer in Ausarbeitung befindliche GC-Ansicht bedeutet, ist nur soviel klar: bis ich hierbei eine adäquate Lösung gefunden habe, erfolgt der Zugang zum weiteren Verlauf der Website weiterhin via der Internet Explorer/Edge (IE)-Programmierung.

Kommen wir zum erstmals ab 2020 eingeführten Newsticker, der spontan ins Stocken geraten ist, weil die Werbebanner neu ausgerichtet werden mußten.
Das ist so nicht geplant gewesen, doch immerhin werden alle Besonderheiten seit dem 07.01. nachgetragen und bis zum 29.02. 13.04. wieder zugänglich gemacht.
Eine erneute Ausrichtung der Werbemittel ist jedoch nicht zu erwarten, sodaß dieser Punkt bis auf Weiteres abgehakt sein wird.

Dessen ungeachtet habe ich mich dazu entschlossen, die sog. PR-Topnews nicht mehr wie bislang Monat für Monat zu aktualisieren, sondern im Quartalsturnus;
besagte Neuheiten-Übersicht ist im Januar leider vor lauter Jahreswechsel-Veränderungen noch mit den Neuheiten des Dezembers 2019 belegt gewesen;
diese peinliche Panne sollte fortan mit der Quartalsübersicht somit ausgebügelt sein!

Zuguterletzt schreitet die Aktualisierung zum Modelljahr 2020 weiter voran und da auch in diesem Jahr keinerlei Teilnahme meinerseits am Genfer Salon bestehen wird,
sollte die Überarbeitung bis spätestens Monatsende Februar April endlich abgeschlossen sein.

***

U 04/20 & 05/20 (März-Updates)
Aufgrund massiver Telekommunikationsprobleme seit Mitte Januar, die das Arbeiten wie auch das Updaten aufgrund ständiger Internetausfälle fast unmöglich machen, möchte ich mich hiermit in aller Form bei allen Besuchern entschuldigen.

Da im März zudem auch noch die weltweite Krise rund um das Corona-Virus ausgebrochen ist und ich nicht den Eindruck erwecken will, meine Leserschaft sei mir egal, ziehe ich hiermit die Reißleine und nutze das sog. "Home-Office"-Protokoll, um auch die Telefonerreichbarkeit vollständig neu aufzubauen:

neue Ausstattung, neuer Anbieter, sogar ein neues Telefon/Handy.

Die Nummer wird sich zwar nicht ändern, nur die Erreichbarkeit wird bis zum 13.04.2020 - dem regulären Datum des U 06/20 - auf ein absolutes Minimum reduziert.

Wer mit mir sprechen möchte, möge bitte eine eMail an buerovonwenz@yahoo.de mit Vor- & Nachnamen, Kontaktadresse, Tel.-Nr.* sowie des Hauptarbeitgebers,
der bevorzugten Zeit der Kontaktaufnahme und natürlich dem Hauptanliegen hinterlassen.
* Alle Anrufe wie auch Gesprächsinhalte von mir unbekannten Personen und/oder Tel.-Nr. werden (wie gehabt) aufgezeichnet und für maximal 10 Jahre gespeichert!

Alternativ zum Telefon können Sie mich aber natürlich grundsätzlich auch über Twitter, Patreon, Linked-in und XING erreichen, siehe Impressum.

**************************************************

Stichwort: Aktualität
Keine besonderen Vorkommnisse seit Dezember 2019.

Im Rahmen der anfangs angesprochenen Umgestaltung der Info-Seite sei zudem der Wegfall° der folgenden Marken aus der Übersicht erwähnt:
Soleil : 2010-2013
° Leider ist der Zeitpunkt wann eine Marke aufhört zu existieren, nicht immer sofort als solches zu erkennen.

Stichwort: Disclaimer
Unter dem Aspekt, daß jeder Fahrzeughersteller letztendlich stets ein Unternehmen ist, das um Anteile am regionalen und/oder (inter)nationalen Fahrzeugmarkt mit anderen Firmen ringt, sollte jedem klar sein; dennoch ist es unabdingbar den Geschäftssektor eines jeden Unternehmens und die jeweilige Landespolitik auseinander zu halten.
Weil nun aber nicht jede amtierende Regierung sich gleichermaßen für das Wohl aller einsetzt (ganz gleich, ob Mitbürger im eigenen Lande oder wirtschafts- bzw. zufluchtsorientierte Bürger von außerhalb), sondern eine mittelalterliche bis Menschen-verachtende Politik an den Tag legt, ist eine ausdrückliche Distanzierung meist der letzte diplomatische Schritt vor der grundsätzlichen Ausgrenzung.

Am 15.03.2020 ist die Liste der Ursprungsländer einzelner Hersteller, die auf Ultimativ-Cars.com vertreten sind und von denen der Betreiber ausdrücklich distanziert,
weil diese Länder zum entsprechenden Zeitpunkt einer Regierung mit politisch-fragwürdiger Haltung unterstehen, aktualisiert worden, sodaß diese nun die folgenden sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Stichwort: Herstellerwebsites (siehe Abs. 5 der FAQ)
Keine besonderen Vorkommnisse seit November 2019.

Diese Marken haben derzeit eine inaktuelle oder unerreichbare Website; darum wird diese nicht verlinkt:

* ¹: Arrinera, Avibras, Caterpillar, Ciimo, De Tomaso, Devaux, GAC Hino, Gépébus, Grinnall, Pariss, SAIPA, САЗ, SOL
° ²: Zinoro
¹ Firmenwebsite nicht erreichbar ; ² Verbindung unsicher

Stichwort: Werbung
Die Anfang Januar an dieser Stelle erwähnte Umstrukturierung der Werbeaufstellung aus organisatorischen Gründen hat, ist abgeschlossen. Allerdings hat diese dringend notwendige Anpassung länger als die veranschlagte einzelne Woche gedauert, sondern verschlang einen gesamten Monat (18.01.-18.02.), was allerdings den Vorteil mit sich bringt, daß fortan vereinzelte Darstellungsprobleme direkt behoben werden können.
Vereinzelt kann es zwar immer wieder zu kleinen Diskrepanzen kommen, was aber i.d.R. noch am selben Tag korrigiert wird, weil ein automatischer Korrekturprozess etwaige Fehler zu festgelegten Zeiten (alle 6 Std.) überprüft.

Hinsichtlich der stetigen Aktualisierung der Website lassen sich jegliche Updates bis rückwirkend 2017 abrufen:

1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal
frühere Updates

Weiter zur Bereichswahl
Editorial
Quelle: Ultimativ-Cars.com
Text: Frédéric von Wenz
Datum: 04.01.2020
letzte Aktualisierung: 18.03.2020